Alles wird immer schlimmer

Posted on November 20, 2006


…oder vielleicht wird nur die Berichterstattung besser? Ob es die „großen“ Dinge sind, wie das erneute effektive Scheitern der Klimakonferenz, obwohl unterdessen NIEMAND mehr daran zweifeln kann, dass wir auf eine Klimakatastrophe zusteuern, oder die aus kompetent erscheinender Quelle stammende Einschätzung, dass wir uns einem Dritter-Weltkrieg-Szenario nähern, in dem der fundamentalistische Islam der westlichen Welt gegenübersteht; oder die „kleinen“ Dinge, wenn 100 Jugendliche („mit Migrationshintergrund“, wie später hinterhergeschoben wird) sich mit einer Polizeistreife prügeln, die NPD den Abbruch einer Informationsveranstaltung gegen Rechts erzwingt, und die Meldungen von Amokläufen und (zum Glück bislang vereitelten) Terroranschlägen jetzt auch bei uns in Deutschland sich häufen – das Nachrichten Lesen erfordert zur Zeit mehr masochistische Neigung als je zuvor.

Aber was soll man machen? Die Augen vor den Dingen verschließen, die man eh nicht ändern kann, und sich auf den eigenen Minilebensbereich konzentrieren. Sich um die Menschen, die man mag, kümmern, und die Probleme anpacken, mit denen man unmittelbar in Berührung kommt. Und vielleicht schreiben, in der Hoffnung, dadurch die Welt ein wenig zu verbessern?

Ich bin von vielen Werken von Erich Kästner begeistert, seien es seine Jugendbücher, in denen er auf unterhaltsame und authentische Art moralische Geschichten erzählt, oder seine an Erwachsene gerichteten Werke, in denen er immer wieder versucht, der Vernunft eine Stimme zu geben.

Tja, nun hat Kästner aber im Deutschland der Zwanziger und Dreißiger Jahre gelebt – kein überzeugendes Beispiel dafür, wie es einem engagierten Autor gelungen ist, die Welt zu verbessern…

Das Hauptproblem bleibt, dass die Welt nicht verbessert werden WILL. Und dass der Prozess, in dem Menschen ihre Hoffnungen und Illusionen, sowie die Bereitschaft, die Dinge zu verbessern, verlieren, als „erwachsen werden“ bezeichnet wird. Es ist, wie es ist, findet Euch damit ab. Wenn Ihr glaubt, Ihr passt nicht in diese Welt, weil sie Scheiße ist, dann ändert nicht die Welt, das schafft Ihr eh nicht, ändert Euch – wenn Ihr selbst auch Scheiße seid, passt Ihr wieder wunderbar hinein! Das ist die Botschaft, und sie kommt an.

Leider gehört das nicht zu den Dingen, vor denen ich die Augen verschließen kann, weil sie mich nicht privat beträfen.

Advertisements
Verschlagwortet: ,