Soldaten sind Mörder

Posted on Dezember 17, 2008


(Und schon wieder ein Kurzeintrag… Vielleicht komme ich ja doch noch auf den Geschmack?)

Obiges Zitat von Tucholsky sollte bekannt sein, oder? Im dazugehörigen Wikipedia-Eintrag habe ich übrigens ein noch schöneres gefunden:

„Jeder Soldat ist ein berufsmäßig trainierter Mörder, jeder Ausbilder ein Anstifter zu Mordtaten, jeder Luftwaffenpilot ein professioneller Bombenwerfer, jede Armee ist eine Terrorbande.“

Auch diese Aussage soll nach einem Gerichtsurteil legitim sein. Leider gibt Wikipedia hierfür keine weiterführende Verlinkung oder Quelle an, so dass ich (zumindest ohne größeren Aufwand) nicht beurteilen kann, ob das so stimmt – schließlich gibt es ja weit verbreitete Legenden zu Gerichtsurteilen, die völlig falsch wiedergegeben werden.

Wie auch immer, es existiert eine lange Geschichte von Gerichtsurteilen, in denen immer wieder das Recht darauf, Soldaten als Mörder zu bezeichnen, bestätigt wurde. Und nun lese ich dies hier. Da kommt es also wegen folgender Aussage Monty Schädels  zum Eklat:

Der „Pflichtkriegsdienst“ lehre das „Töten von Menschen“

…ja was denn sonst? GENAU DAS tut er natürlich – wie verlogen muss man eigentlich sein, um diese Tatsache zu bestreiten? Da steckt ja noch nicht einmal jenes auf Tucholsky zurück gehende (und gerichtlich gestattete) Werturteil drin, dass dieses Töten Mord sei – es beschreibt einfach ein simples Faktum. Hier gibt es nur einen Skandal, nämlich den, dass dieser Umstand von Regierungsmitgliedern nicht als selbstverständliche Realität anerkannt wird! Diese heuchlerische Verharmlosung des „Kriegshandwerks“ ist unerträglich.

Advertisements
Posted in: Politik