Der Ehren-Wert

Posted on Januar 6, 2009


Mal wieder ein Kurzeintrag: Da bin ich doch zuletzt wieder einmal über das Wort „Ehrenmord“ gestolpert und habe erneut festgestellt, wie sehr mich dieser Begriff aufregt! 2005 ist er bei der Wahl zum Unwort des Jahres hinter „Entlassungsproduktivität“ zurück geblieben – gewiss auch kein schönes Wort, aber welch ein Vergleich! „Ehrenmord“ – hier wird mit dem positiv besetzten Wort „Ehre“ eines der schlimmstmöglichen menschlichen Individualverbrechen glorifiziert, nämlich die Ermordung von Menschen als Strafe dafür, dass sie versucht haben, ein menschenwürdiges Leben zu führen. Abscheulicher geht es kaum!

Und plötzlich frage ich mich – wieder einmal – WARUM „Ehre“ eigentlich ein positiv besetzter Begriff ist! Ich durchforste sämtliche Verwendungen dieses Wortes, die mir bekannt sind, und stoße ausschließlich auf Fälle, in denen Menschen dumme und/oder verbrecherische Taten damit rechtfertigen, dass andere sie von ihnen erwarten. Ehre scheint in der Hauptsache der Gegenpol zu Vernunft und Menschlichkeit zu sein.

Ehrlich bin ich gerne, ehrbar auch; vielleicht sogar ehrenwert und – wer weiß – eines Tages vielleicht sogar ehrwürdig? „Ehrenhaft“ will ich aber nicht sein, danke schön- da bin ich doch lieber stolz auf meine Ehrlosigkeit!

Advertisements
Posted in: Gesellschaft