Fluch und Segen des Spamfilters

Posted on Mai 13, 2009


Ohne Akismet geht es nicht. Meine Blogs sind täglich Spamattacken ausgesetzt, die an manchen Tagen schon vierstellige Zahl erreicht haben! Größtenteils arbeitet dieser Filter auch sehr zuverlässig.

Zuletzt haben sich aber leider die Fälle gehäuft, bei denen völlig legitime Kommentare zurückgehalten wurden. Im Gegensatz zu Kommentaren, die in der Warteschleife landen (was normalerweise dann passiert, wenn sie ein Link enthalten), werde ich darüber nicht gesondert informiert – sie landen einfach auf der großen virtuellen Müllhalde und werden nach einer gewissen Zeit automatisch vernichtet.

Das ist ganz großer Mist! Ich freue mich prinzipiell immer, wenn meine Leser mir und meinen anderen Lesern etwas zu sagen haben, und das Letzte, was ich will, ist dass diese Leser, wenn einer ihrer Kommentare verschwunden ist, das Kommentieren oder gar das Lesen bei mir deswegen frustriert aufgeben! Trotzdem, ich kann meine Spamordner nicht ständig durchforsten – das geht nur, wenn das Spamaufkommen gerade wieder sehr niedrig ist, wie es zuletzt glücklicherweise der Fall war.

Wenn es Euch also passiert, dass Euer Post spurlos verschwindet (also nicht nur zum Moderieren in der Warteschleife landet, wo ich ihn recht bald finde), dann informiert mich bitte! Um zu verhindern, dass DIESER Post dann ebenfalls verschwindet, müsste es eigentlich genügen, wenn Ihr auf die Angabe einer Homepage und etwaige Verlinkungen verzichtet. Dann spüre ich Euren ursprünglichen Kommentar auf, stelle ihn wieder her und versuche auf diese Weise Akismet beizubringen, dass Ihr KEINEN Spam produziert habt.

Advertisements
Posted in: Erkenntnisse