Ich will Kinderpornos!

Posted on Juni 19, 2009


Natürlich will ich KEINE Kinderpornos. Aber das ist ja auch gar nicht die Frage: Ich will zum Beispiel auch nicht immer morgens aufstehen und zur Arbeit gehen und tue es trotzdem. Es ist eine Frage der Alternativen.

In der Diskussion um jenes so genannte „Zugangserschwerungsgesetz“ zum Beispiel geht es darum, ob ich akzeptiere, dass Kinderpornografie im Internet weiterhin relativ leicht zugängig ist; oder ob ich eine gewisse Zugangserschwerung wünsche, die darauf basiert, dass eine Regierungskommission nach Gutdünken Online-Inhalte zensiert. Wenn ich mit den Fingern schnipsen und damit sämtliche Kinderpornografie in der Welt, sowohl von Nachfrage- als auch von Angebotsseite, eliminieren könnte, würde ich das natürlich tun. Bei der Wahl, die ich jedoch tatsächlich habe, ist es mir tausend Mal lieber, dass Kinderpornos im Netz ohne „Zugangserschwerung“ abrufbar sind, als dass einige zensurwütige Politiker ihren Willen bekommen und die Möglichkeit erhalten, alles was ihnen nicht in den Kram passt, aus dem Internet zu verbannen!

Denn natürlich ist Kinderpornografie nur der Anfang. Als ich vor kurzem diese Entwicklung prognostiziert habe, war das noch Satire. Jetzt ist es bereits Realität!

Advertisements
Posted in: Grundrechte