Ihr seid doof – mit Euch spiele ich nicht mehr!

Posted on Juni 1, 2010


Wenn der Rücktritt Köhlers vom Amt des Bundespräsidenten eines gezeigt hat, dann dieses: Deutschland hat nicht zu wenig, sondern ZU VIEL Respekt vor diesem Amt.

Ein Staatsoberhaupt, das eingeschnappt zurücktritt, weil es kritisiert wurde – was für ein Zeichen wird hier bloß für unsere demokratische Gesellschaft gesetzt? Auch und gerade derjenige, welcher das höchste Staatsamt bekleidet, muss sich für seine Tätigkeit verantworten! Der Gedanke, dass ein Horst Köhler aus welchen Gründen auch immer sakrosankt sein müsste, ist zutiefst undemokratisch.

Majestätsbeleidigung? Herabwürdigung des TürkenDeutschtums? Klassenfeindlicher Aktivismus? Widerworte gegen unseren geliebten Führer? Ketzerei? Wie kam dieser Mensch nur auf die Idee, dass sein Amt ihm Unantastbarkeit verliehe? Vielleicht plant er ja eine Fortsetzung seiner Karriere als Königin im Wunderland – dort kann er dann beleidigt „Ab mit dem Kopf!“ rufen, wenn er sich in Frage gestellt fühlt.

Fort mit Schaden! Und Schluss mit dem unangemessenen Respekt vor Amt und Person, der so viele Kommentatoren davon abhält, dies klar zu sagen: Dass dieser Rücktritt ausschließlich die völlige Uneigung von Köhler beweist, und dass er eine Peinlichkeit darstellt, die dem Ansehen der politischen Kultur in unserem Land weiter schadet.

Über den Inhalt der von ihm als so ungerechtfertigt empfundenen Kritik muss man da gar nicht reden. Lediglich der Gedanke mag einem kommen, dass dieser Rücktritt möglicherweise auch einen etwas einleuchtenderen Grund gehabt haben könnte, zu dem sich Köhler jedoch nicht zu bekennen wagt – nämlich ein schlechtes Gewissen: Manchmal verkriechen sich getroffene Hunde eben auch winselnd in einer Ecke und ziehen den Schwanz ein.

Ja, das Amt des Bundespräsidenten sollte Respekt einfordern können, aber dieser Respekt will verdient sein! Von unserem Staatsoberhaupt dürfen wir Ehrlichkeit, Mut und Standhaftigkeit verlangen. Eine Mimose mit Heiligkeitsfantasien hat dort nichts zu suchen. Horst Köhler hat dieses Amt irreparabel beschädigt. Dafür hat er keinerlei Respekt zu erwarten, sondern Schimpf und Schande.

Advertisements
Posted in: Politik